Arbeitsweise

So arbeiten wir

  • Jedes Kind als eigenständige  Persönlichkeit  wahrnehmen und akzeptieren
  • Durch Zuwendung und Nähe Kindern das Gefühl von Geborgenheit  vermitteln, das Selbstwertgefühl stärken und vertrauensvolle Beziehungen aufbauen
  • Kinder umfassend in ihrer Entwicklung fördern, zum selbstständigen Lernen befähigen und sie für die  Schule vorbereiten
  • dem Spiel eine bedeutende Rolle zuordnen, weil Kinder beim Spielen lernen
  • die Wahrnehmungsfähigkeiten und das sprachliche Vermögen der Kinder gezielt weiterentwickeln
  • Kreativität und Phantasie von Kindern durch vielfältige Angebote fördern
  • Kindern ermöglichen, ihren Bewegungsdrang auszuleben und  Freude an vielfältiger Bewegung zu  entwickeln
  • Kinder unterstützen, Kontakte zu knüpfen und  Freundschaften  zu entwickeln
  • Kinder im Umgang mit Belastungen, Veränderungen und Krisen unterstützen
  • Freiräume schaffen und Impulse setzen, damit Kinder aktiv und selbständig ihre Umwelt entdecken können
  • Kindern die Möglichkeit geben sich zurückzuziehen
  • Durch das Setzen von  Grenzen und Einüben von Regeln  ein gutes Miteinander schaffen

Gemaltes Bild von einem Kindergartenkind

So setzen wir unsere Ziele um

Diese Grundsätze sind im neuen Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan festgelegt und haben das Ziel, die Basiskompetenzen zu entwickeln und zu fördern.
Auf unsere Arbeit im evangelischen Kindergarten Senfkorn übertragen heißt das:
Auf der Grundlage des evangelischen Glaubens wollen wir den Kindern eine christliche Lebensorientierung vermitteln. Die Liebe Gottes soll in der Wärme und Freundlichkeit unseres Miteinanders sichtbar werden.
Kinder sollen zu eigenständigen Persönlichkeiten reifen, soziale Kompetenzen entwickeln, ihre Umwelt entdecken, Schulfähigkeit erlangen und dem Leben positiv und offen gegenüberstehen.

Gruppen mit offenen und gezielten Angeboten
Jedes Kind gehört einer Gruppe an.

Während des Tages können die Kinder nach Absprache außerhalb der eigenen Gruppe in verschiedenen Räumen, im Freien oder in der Nachbargruppe gezielten Angeboten nachgehen.

Dadurch haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten sich zu entfalten; sie können nach ihren Wünschen und Bedürfnissen auswählen. Sie werden selbständig, lernen Regeln, entwickeln Verantwortungsbewusstsein und knüpfen soziale Kontakte.

Gleichzeitig sind  gemeinsame Angebote für die Kinder wichtig.

Feste Zeiten in der Gruppe, z. B. Morgenkreis, strukturieren den Tag und festigen die Gruppe. Mit gezielten Angeboten werden bestimmte Bereiche der kindlichen Entwicklung gefördert und eventuelle Defizite ausgeglichen.

Sternenzimmer, Workshops und Waldtag  
Drei besondere Angebote haben wir als Bereicherung für unsere pädagogische Arbeit eingeführt:
Das  Sternenzimmer (Snouzelen-Raum, aus der Heilpädagogik) ist unsere Ruheoase im Kindergarten, die mit Sternenhimmel und Lichtertunnel und ruhiger Musik eine beruhigende Stimmung ausstrahlt und ausgleichend wirkt. Die Kinder dürfen im Tagesablauf selbst entscheiden, wann sie diese Rückzugsmöglichkeit nutzen. Auch Gruppenangebote finden darin statt.
Workshops finden ein- bis zweimal im Monat statt und bieten gezielte Aktivitäten aus den unterschiedlichsten Bereichen, z. B. Basteln, Backen, Singen, unsere Kirche erleben und die Natur entdecken.

Die Workshops greifen Wünsche und Ideen der Kinder auf und werden sowohl von Eltern, Großeltern, Team, Pfarrerfin) oder Anderen angeboten.

Die Waldwochen finden zu allen Jahreszeiten statt. Der Wald wird zu einem grünen Haus und einem „Erfahrungsfeld der Sinne“ , in dem Kinder sich frei bewegen, miteinander spielen, picknicken, die Natur entdecken und wertschätzen lernen.

Kinder beim Waldtag
Waldtag im Kindergarten